Chronische Schlafstörungen belasten Kind und Familie

Autistische Kinder und ihre Familien haben sehr häufig mit Schlafproblemen zu kämpfen. Viele Autisten schlafen schlecht ein, werden nachts häufiger wach und schlafen insgesamt weniger. Diese Schlafprobleme haben Folgen, denn eine schlechte Schlafqualität wirkt sich negativ auf die Wahrnehmung, das Denken und Erkennen aus.

Eine gute Schlafroutine und eine angenehme Schlafumgebung können für Verbesserungen sorgen. Wenn Verhaltensregeln nicht zum Ziel führen, kann möglicherweise auch Melatonin helfen. Das körpereigene Hormon regelt den Schlaf-Wach-Rhythmus und ist unverzichtbar, um gut ein- und durchzuschlafen.